foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Telefon:
04124/5966

Visitorcounter - VCNT

Heute 23

Gestern 98

Woche 331

Monat 1414

Insgesamt 496536

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Lesen Sie in jedem Falle und rechtzeitig die Gebrauchsanweisungen der verschiedenen Feuerwerkskörper durch. Auch bei Feuerwerksartikeln der Klasse I (z.B. Tischfeuerwerk) ist es wichtig zu wissen, ob ein Abbrennen des betreffenden Produktes in geschlossenen Räumen ausdrücklich erlaubt ist.

Schließen Sie in der Silvesternacht sämtliche Fenster und Lüftungsklappen ihrer Wohnung. Gleiches gilt für Lager, Betriebsräume, Ställe, Schuppen und Garagen.

Bedenken Sie, dass die Mehrzahl aller Feuerwerkskörper nur im Freien angezündet werden darf. Das Zünden in Wohnräumen, Treppenräumen, an geöffneten Fenstern und auf Balkonen ist gefährlich und eine häufige Brandursache .

Feuerwerkskörper wie Kanonenschläge, Donnerschläge, Böller etc. nie in der Hand, sondern auf den Boden legen und mit "langem Arm" anzünden , danach 3 bis 5 m Abstand halten. In der Hand gezündete Knallkörper nicht unkontrolliert fortwerfen. Getragene Handschuhe schützen vor möglichen Verbrennungen.

Starten Sie Raketen nicht aus der Hand, sondern aus auf den Boden gestellten Flaschen. Die Rakete muss so aufgestellt werden, dass sie nach dem Abschuss ungehindert aufsteigen kann. Beschädigte Stockraketen dürfen nicht gezündet werden, da deren Flugbahn unberechenbar ist. Niemals einen " Versager" erneut zünden!

Verantwortungsbewusste Eltern und Erwachsene geben Feuerwerksartikel der Klasse II nicht an Kinder und Jugendliche weiter . Kleine Kinder sollten während des Feuerwerks unter Aufsicht in der Wohnung bleiben.

In der Nähe von Gebäuden oder Anlagen, die besonders brandempfindlich sind (Reet- oder Strohdachhäuser) , dürfen Feuerwerkskörper nur in genügendem Abstand und unter Berücksichtigung der Windrichtung abbrennen. Bei der Entzündung von Raketen der Klasse II ist ein Abstand von mindestens 210 m , bei Feuerwerkskörpern, die nicht Raketen sind, ein Abstand von mindestens 50 m einzuhalten .

Was man zunächst gar nicht so recht glauben mag: Reetdachhäuser kommen in Glückstadt häufiger vor, als man denkt.

Sie befinden sich beispielsweise am Neuendeich, in Glückstadt Kimming, aber auch in der Pentzstraße (ehemalige Jugendherberge), im Kleinen Janssenweg, an der Chaussee sowie in der Stadtstraße sogenannte weichgedeckten Gebäude. "Anwohner in diesen Straßen sollten sich vorher mit den Örtlichkeiten dieser besonders brandgefährdeten Gebäude vertraut machen und ihr Feuerwerk in der Silvesternacht außerhalb des einzuhaltenden Sicherheitsabstandes abbrennen“, lautet auch in diesem Jahr die dringende Bitte von Bürgermeister Gerhard Blasberg. Schließlich habe das Abbrennverbot nichts mit Spielverderberei zu tun, sondern es gehe ausschließlich um die Sicherheit von Hab und Gut der Glückstädter. "Versetzen Sie sich in die Lage eines Reethausbesitzers und verhalten sich so, wie Sie es in einem solchen Fall auch von Ihren Mitmenschen erwarten“, hofft der Bürgermeister auf Verständnis und Beachtung des Abbrennverbotes durch die Glückstädter.

Zur Verdeutlichung, wo keine Raketen in die Lüfte steigen dürfen, gibt es eine Straßenübersicht, die der zuständige Fachbereich Technik & Stadtentwicklung zusammengestellt hat. Diese kann hier im Internet eingesehen werden.

Zusätzliche Einschränkungen beim Feuerwerk bestehen weiterhin im Glückstädter Gewerbegebiet sowie rund um die Firma Steinbeis-Papier GmbH & Co. KG. Aufgrund des auf dem Gelände gelagerten Altpapiers besteht hier weiterhin rund um das Betriebsgelände eine höhere Brandgefahr. Entsprechend sind aufsteigende Raketen am Rethövel, in der Neutorstraße, Am Schwarzwasser sowie entlang der Stadtstraße bis zum Kreisel und im weiteren Verlauf an der Herrenweide sowie im Neuland verboten.

"Die Polizei wird die betroffenen Bereiche besonders im Auge haben und Verstöße auch zur Anzeige bringen“, erklärt Polizeizentralstationsleiter Ralf Kist.

Basteln Sie niemals Feuerwerkskörper selbst!

Verändern Sie die im Handel erhältlichen Artikel nicht !

Auch beim gleichzeitigen Abbrennen mehrerer Knallkörper oder der Herstellung einer zusätzlichen Verdichtung in einem entsprechenden Behälter drohen unvorhersehbare Gefahren .

Vorräte von Feuerwerksartikeln sollten in fest verschließbaren Taschen, auf keinen Fall am Körper aufbewahrt werden!

Nach Entnahme eines Feuerwerkskörpers Vorräte wieder abdecken.

silvester

Sollte es dennoch zu einem Schadensereignis kommen, zögern Sie nicht, über den telefonischen Notruf 112 die Feuerwehr oder den Rettungsdienst anzufordern!

die letzten Einsätze:

TH AUST
06.03.2017 um 10:45 Uhr
Glückstadt, Op de Wurt
weiterlesen
NOTF NA FIRST
04.03.2017 um 17:10 Uhr
Engelbrechtsche Wildnis, Grillchaussee
weiterlesen
NOTF NA DLK
04.03.2017 um 11:39 Uhr
Glückstadt, Namenlose Straße
weiterlesen